Erneut Abspielen

Verbunden, intelligent, effizient.

Wie könnte Ihre vernetzte Fertigung aussehen? Keine Fertigung gleicht der anderen. Das gilt auch für die Vernetzung: sie richtet sich nach Ihren Zielen und Anforderungen. Entdecken Sie anhand zwei von vielen möglichen Szenarien, welches Potenzial eine vernetzte Produktion für Sie birgt.

Angeboterstellung in der vernetzten Fertigung.

Vom Angebot zum Auftrag vergeht oft unnötige Zeit. Mit WebCalculate kalkuliert Ihr Kunde selbst, lädt eine DXF-Datei hoch und erhält schnell sein individuelles Angebot. Das funktioniert rund um die Uhr – einfach, sicher und schnell. Mit dem TruTops Fab übernehmen Sie die Daten zudem nahtlos in Ihre Produktion.

Angebote automatisieren
Angebote automatisieren

Angebote einfacher erstellen.

Angebote herkömmlich zu erstellen kostet Zeit: Kunde schickt Anfrage per Mail, Sie kalkulieren intern, Kunde fragt telefonisch nach, schließlich versenden Sie das Angebot. Vernetzt kürzen Sie diesen Prozess einfach ab und gewinnen Zeit fürs Wesentliche.

Transparente Fertigungsplanung sorgt für Durchblick.

In der vernetzten Welt arbeiten Sie durchgehend papierlos: Ihr Mitarbeiter erstellt den Fertigungsablauf am PC mit TruTops Fab. Dieser fließt automatisch in den elektronischen Auftragspool ein. Dank transparentem Maschinenstatus können Sie optimal planen. Ein weiterer Vorteil ist die Möglichkeit der einfachen Vernetzung mit bestehenden ERP-Systemen.

Wechselnde Aufträge schnell programmieren.

Bislang laufen Konstruktion und Programmierung meist in unterschiedlichen Modulen ab. Der Programmierer quittiert den Laufzettel und reicht ihn zurück an den Kollegen in der Auftragsvorbereitung. TruTops Boost vernetzt die Prozesse und automatisiert Ihre Programmierung. Damit gelangen Sie so schnell wie nie von der Geometrie zum NC-Programm.

Effiziente Arbeitsvorbereitung
Smart programmieren

Auftragsvorbereitung per Knopfdruck.

Traditionell erstellt Ihr Mitarbeiter den Fertigungsablauf zum Teil händisch und druckt Begleitpapiere wie Laufzettel und Einrichtepläne. Details wie die Abfolge der Stationen und die Maschinenbelegung müssen manuell organisiert werden. In der vernetzten Fabrik reduziert sich dieser Aufwand erheblich.

Papierlos absortieren.

Anstatt Papiere zu suchen und zu sichten, sortieren Sie papierlos ab. Alle Informationen sind da, wo Sie sie brauchen. Das spart Zeit und Stillstände. Die Maschine bearbeitet den Produktionsplan aus TruTops Fab. Die Intralogistik erledigt ein Mitarbeiter im Versand. So kann sich der Bediener voll auf die Maschine konzentrieren.

Die Fertigung immer im Blick.

Einrichtepläne, Laufzettel, umständliches Handling und Quittieren am PC: Das war einmal. Mit der TruTops Fab App haben Sie Ihre Fertigung jederzeit im Griff. Ein Terminal unterstützt Sie beim Absortieren und erleichtert das Rückmelden der Aufträge. Zudem haben Sie damit immer und überall Zugriff auf Ihre Aufträge und Maschinen.

Smarte Teile statt Laufzettel.

In der klassischen Fertigung begleitet der Laufzettel das Teil von Station zu Station. Die Smart Factory vereinfacht diesen Ablauf. Jedes Teil ist dank Dot Matrix Code eindeutig gekennzeichnet. Beim Absortieren unterstützt Sie die Software TruTops Fab: Sie zeigt genau an, wohin welches Teil gehört. Mit der Zahl der Arbeitspapiere sinkt auch die Fehlerquote.

Papierlos absortieren
Fertigung im Blick
Smarte Teile

Vernetzt produzieren.

In der klassischen Fertigung nimmt der Bediener die Arbeitspapiere immer wieder zur Hand. Manuell startet er die Aufträge, sortiert Teile und ordnet ihnen Laufzettel und Einrichtepläne zu. Häufig steht die Maschine so lange still. Die vernetzte Fertigung dagegen optimiert Ihre indirekten Prozesse und bringt Übersicht in Ihre Produktionsabläufe.

Vernetzung spart Laufwege.

Die Smart Factory vereinfacht die Intralogistik zwischen den Arbeitsstationen. Der Materialfluss wird auf Rollen verlagert. Teile mit identischem Folgeprozess sortiert der Maschinenbediener auf eine Palette. Eine clevere Visualisierung unterstützt ihn beim Absortieren. Den vollen Wagen stellt er auf die Übergabefläche zum nächsten Prozessschritt.

Laufwege sparen

Intralogistik neu denken.

Während der Maschinenbediener den Materialtransport organisiert, steht die Maschine häufig still. In der vernetzten Fertigung wird der Bediener zum Prozessmanager: Er behält den Überblick und steuert den Materialfluss.

Teile denken mit.

Mit dem Dot Matrix Code enthält das Teil Informationen für den nachfolgenden Biegevorgang. Aufwendiges Einlesen in Begleitpapiere wird überflüssig, die Maschine identifiziert die Teile via Scanner und startet schnell das richtige Biegeprogramm.

Mensch und Maschine im Dialog.

In der vernetzten Welt brauchen keine Begleitmappen mehr kommissioniert zu werden. Digitale Daten ersetzen die Papierflut, die Informationen sind da, wo sie benötigt werden. Mit der Oberfläche Touchpoint TruBend lässt sich jede Applikation ohne Papierzeichnung realisieren. Die Navigation erleichtert den Workflow. Gleichzeitig ist die Bedienung industrietauglich und robust.

Teil als Informationsträger
Mensch und Maschine im Dialog

Informationsfluss statt -stau.

Vor dem eigentlichen Biegen muss sich der Bediener klassischerweise in die Begleitpapiere einlesen, bevor er zum Bedienpult geht und das Programm startet. Warteschlangen vor dem Biegen wie auch beim Versand sind keine Seltenheit. Vernetzung in der Fertigung verkürzt den aufwendigen Prozess. Das Ergebnis: einfacher und effizienter Biegen.

Effizient versenden.

In der Smart Factory wird der Auftrag mittels Scanner rückgemeldet. Das spart Zeit und vermeidet Fehler. Während der Mitarbeiter die Teile verpackt, druckt TruTops Fab Lieferschein und Versandetikett automatisch aus.

Auftragsabschluss auf Knopfdruck.

Im Gegensatz zum traditionellen Versand erfolgt der vernetzte Auftragsabschluss automatisch im System. Ein Mitarbeiter gibt die Rechnung frei und verschickt sie elektronisch. Administrative Bereiche wie Versand und Fakturierung werden verknüpft, manuelle Schritte, wie die Ablage von Versandpapieren, entfallen.

Effizient versenden
Auftragsabschluss auf Knopfdruck

Weniger Papier, mehr Effizienz.

Im klassischen Versand sind viele Handgriffe und viel Papiermüll die Regel. Nicht so in der Smart Factory. Das System unterstützt den Mitarbeiter bei der Zuordnung der Teile zu Aufträgen. Begleitende Tätigkeiten wie der Auftragsabschluss werden automatisiert. Und am Ende des Tages schaffen Kennzahlen Transparenz über die Fertigungseffizienz des abgelaufenen Tages.

Wiederkehrende Aufträge automatisieren.

Manuelle Eingabe war gestern, mit TruConnect können wiederkehrende Aufträge automatisiert werden. Ihr Mitarbeiter wird zum Prozessmanager, er überblickt bequem sämtliche Abläufe. Dank der TruTops Fab App ist er mobil unterwegs und kann nebenher jederzeit und an jedem Ort Wiederholaufträge einlasten.

Angebote automatisieren
Angebote automatisieren

Angebote einfacher erstellen.

Angebote herkömmlich zu erstellen kostet Zeit: Kunde schickt Anfrage per Mail, Sie kalkulieren intern, Kunde fragt telefonisch nach, schließlich versenden Sie das Angebot. Vernetzt kürzen Sie diesen Prozess einfach ab und gewinnen Zeit fürs Wesentliche.

Fertigungsplanung 4.0.

Mit TruConnect sind Laufzettel passé. Statt manueller Eingabe überwacht und steuert Ihr Mitarbeiter widerkehrende Aufträge automatisch vom Shopfloor aus mit TruTops Fab. Die Arbeitspläne hat die Software bereits vorbereitet. Das passende NC-Programm bekommt die Maschine aus dem Fixtafelarchiv.

Smart programmieren.

Vernetzung spart Ihnen Suchzeit und umständliche Arbeitsschritte bei wiederkehrenden Aufträgen. Ist das Teil oder die Tafel bereits programmiert, brauchen Sie lediglich das „Go“ im Produktionsplan zu geben. Manuelles Suchen alter Aufträge entfällt.

Effiziente Arbeitsvorbereitung
Smart programmieren

Auftragsvorbereitung per Knopfdruck.

Traditionell erstellt Ihr Mitarbeiter den Fertigungsablauf zum Teil händisch und druckt Begleitpapiere wie Laufzettel und Einrichtepläne. Details wie die Abfolge der Stationen und die Maschinenbelegung müssen manuell organisiert werden. In der vernetzten Fabrik reduziert sich dieser Aufwand erheblich.

Papierlos stanzen.

Nie wieder „Zettelwirtschaft“: Vernetzt arbeitet Ihre Maschine den Produktionsplan aus TruTops Fab ab. Der SheetMaster entlädt die Teile automatisch auf Europaletten. Der Prozessmanager holt derweil neue Wägen. Während der Produktion werden die Teile durch den LabelMaster markiert. So sind sie eindeutig identifizierbar. Mehr noch: Jedes Teil trägt die Information für nachfolgende Arbeitsschritte.

Clever rüsten.

Die Integrierte Werkzeugverwaltung verbindet alle am Rüstprozess beteiligten Komponenten in einer zentralen Datenbank. So wissen Sie immer genau, wo und in welchem Zustand sich Ihr Werkzeug befindet. Auch beim Zusammenbau der Werkzeuge unterstützt Sie das System mit einer Plausibilitätsprüfung. Das Ergebnis: kürzere Such- und Rüstzeiten bei höherer Prozesssicherheit.

Papierlos stanzen
Clever rüsten

Vernetzt produzieren.

In der klassischen Fertigung nimmt der Bediener die Arbeitspapiere immer wieder zur Hand. Manuell startet er die Aufträge, sortiert Teile und ordnet ihnen Laufzettel und Einrichtepläne zu. Häufig steht die Maschine so lange still. Die vernetzte Fertigung dagegen optimiert Ihre indirekten Prozesse und bringt Übersicht in Ihre Produktionsabläufe.

Vernetzung vereinfacht Intralogistik.

In der vernetzten Welt gelangen wiederkehrende Aufträge zeitsparend von einer Arbeitsstation zur anderen. Ein Prozessmanager verantwortet dabei sämtliche Schritte von der Einlastung bis zur Fertigung. Er steuert den Materialfluss auf Rollen nach dem Milkrun-Konzept, lastet neue Aufträge ein und führt die Intralogistik aus.

Laufwege sparen

Intralogistik neu denken.

Während der Maschinenbediener den Materialtransport organisiert, steht die Maschine häufig still. In der vernetzten Fertigung wird der Bediener zum Prozessmanager: Er behält den Überblick und steuert den Materialfluss.

Smarte Teile, prozesssichere Fertigung.

Dank Dot Matrix Code wird das Teil zum Informationsträger. Das vereinfacht Ihre Produktionsabläufe. Anstatt sich in Begleitpapiere einzulesen, holt der Bediener den Auftrag auf den Bildschirm und liest den Teile-Code mit einem Scanner ein. Das Biegeprogramm startet, anschließend legt der Bediener die fertigen Teile ab.

Maximaler Bedienkomfort.

Die Kommissionierung von Begleitmappen gehört in der vernetzten Welt der Vergangenheit an. Digitale Daten ersetzen die Papierflut, die Informationen sind da, wo sie benötigt werden. Mit der Bedienoberfläche Touchpoint TruBend steuern Sie jeden Biegevorgang einfach und schnell. Die Navigation erleichtert den Workflow.

Teil als Informationsträger
Mensch und Maschine im Dialog

Informationsfluss statt -stau.

Vor dem eigentlichen Biegen muss sich der Bediener klassischerweise in die Begleitpapiere einlesen, bevor er zum Bedienpult geht und das Programm startet. Warteschlangen vor dem Biegen wie auch beim Versand sind keine Seltenheit. Vernetzung in der Fertigung verkürzt den aufwendigen Prozess. Das Ergebnis: einfacher und effizienter Biegen.

Weniger Aufwand, mehr Output.

In der vernetzten Fabrik scannt der Versandmitarbeiter den Code und meldet den Auftrag dadurch zurück ans System. Das ist zeitsparend und senkt das Risiko von Eingabefehlern. Die Teile werden für den Versand verpackt, in der Zwischenzeit druckt die Software Lieferschein und Versandetikett aus.

Rückmeldung aus dem Performance Cockpit.

In der Smart Factory erfolgt der Auftragsabschluss automatisch im System. Darüber hinaus liefert das webbasierte Performance Cockpit Transparenz: So erkennen Sie zum Beispiel auf einen Blick, ob die kalkulierte Laufzeit für die Stanzbearbeitung erreicht wurde. Weicht die Laufzeit ab, werden die Ursachen analysiert.

Effizient versenden
Auftragsabschluss auf Knopfdruck

Weniger Papier, mehr Effizienz.

Im klassischen Versand sind viele Handgriffe und viel Papiermüll die Regel. Nicht so in der Smart Factory. Das System unterstützt den Mitarbeiter bei der Zuordnung der Teile zu Aufträgen. Begleitende Tätigkeiten wie der Auftragsabschluss werden automatisiert. Und am Ende des Tages schaffen Kennzahlen Transparenz über die Fertigungseffizienz des abgelaufenen Tages.

Produktionsschritt
Auftrag
Auslieferung
Benötigte Zeit
Klassisch
TruConnect
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0
0 Min
0 Min
Gesamt
Zeitersparnis
-20%
Pro Schritt
HOME
close
close
Möchten Sie ein weiteres Szenario ansehen?

Keine Fertigung gleicht der anderen. Das gilt auch für die Vernetzung: sie richtet sich nach Ihren Zielen und Anforderungen. Entdecken Sie anhand zwei von vielen möglichen Szenarien, welches Potenzial eine vernetzte Produktion für Sie birgt.

TruConnect. Your Smart Factory.

Mit TruConnect in die vernetzte Fertigung

Sinkende Losgrößen und steigende Variantenvielfalt: Es wird immer schwerer, den Überblick und die Kosten im Griff zu behalten. Denn der Aufwand für indirekte Prozesse nimmt überhand. Genau hier liegt die Chance der Vernetzung. TruConnect begleitet Sie auf dem Weg in Ihre vernetzte Fertigung und hilft Ihnen dabei, Ihren Gesamtprozess zu optimieren.