Für die Bereitstellung und Funktionalität dieser Website nutzen wir Cookies. Wenn wir Cookies auch für weitere Zwecke nutzen dürfen, klicken Sie bitte hier. Informationen zum Deaktivieren von Cookies und Datenschutz
Laserschneiden mit TRUMPF Produkten

Laserschneiden und Laserbohren

Der Laser bewältigt unterschiedlichste Schneidaufgaben. Sie reichen von der mikrometergenauen Schnittfuge im hauchdünnen Halbleiterchip bis zum Qualitätsschnitt im 30 Millimeter dicken Stahlblech. Beim Laserbohren erzeugt der Laserstrahl berührungslos feinste bis größere Löcher in Metallen, Kunststoffen, Papier und in Steinen.

Faszination Laser

Was macht Laserlicht so einzigartig?

Laserlicht hat ganz besondere Eigenschaften, die Voraussetzung für seine Nutzung als Werkzeug sind: Es ist monochromatisch, d.h. alle Lichtwellen haben die gleiche Wellenlänge. Im Laserstrahl schwingen zudem alle Lichtwellen im Gleichtakt (Kohärenz) und die Lichtwellen laufen nahezu parallel zueinander. Daher weitet sich der Strahl nur in geringem Maße auf. Die Leistungsdichte des Laserstrahls ist sehr viel höher als die von herkömmlichen Lichtquellen.

Warum ist der Laser prädestiniert als Fertigungswerkzeug?

Wenn der Laserstrahl schließlich geführt, geformt und gebündelt ist, wird aus ihm ein ideales Fertigungswerkzeug. Denn wo bei anderen Verfahren massive Werkzeuge mit enormen Kräften auf das Blech einwirken, erledigt ein Laserstrahl seine Arbeit berührungslos und somit verschleißfrei. Laser können sehr präzise Konturen und Strukturen erzeugen und erwärmen das Material nur lokal. Das restliche Werkstück wird minimal oder gar nicht thermisch belastet. Mit dem flexiblen Werkzeug lassen sich ganz unterschiedliche Formen und Konturen kreieren – alles an einer Maschine.

Was genau passiert beim Schneiden und Bohren per Laser?

Wo der fokussierte Laserstrahl auf das Werkstück trifft, erwärmt er das Material so stark, dass es schmilzt oder verdampft. Sobald der Strahl das Werkstück vollständig durchdrungen hat, kann der Schneidprozess beginnen: Der Laserstrahl bewegt sich entlang der Teilekontur und schmilzt das Material fortlaufend auf. Meist bläst ein Gasstrom die Schmelze nach unten aus der Schnittfuge. Der Schnittspalt ist kaum breiter als der fokussierte Laserstrahl selbst. Beim Laserbohren schmilzt und verdampft ein kurzer Laserpuls mit hoher Leistungsdichte das Material. Der dabei entstehende hohe Druck treibt die Schmelze aus dem Loch.

Entdecken Sie die Vielfalt der unterschiedlichen Schneidverfahren

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Kontakt

Vertrieb TRUMPF Österreich
Fax +43 7221 60342033
E-Mail
Service & Kontakt

Close

Country and language selection

Please note

You have selected Austria . Based on your configuration, United States might be more appropriate. Do you want to keep or change the selection?

Austria
United States

Or select a country or region.