You have selected Österreich. Based on your configuration, United States might be more appropriate. Do you want to keep or change the selection?

Dream-Team 3D-Druck und amorphe Metalle | TRUMPF

Mit diesen Maschinen drucken Sie amorph – sogar in Serie

Ein echtes Dream-Team: 3D-Druck und amorphe Metalle. Oder anders gesagt: die TruPrint Systeme von TRUMPF und die hochreinen, speziell optimierten Pulver von Heraeus AMLOY. Denn die TruPrint 1000 und 2000 eignen sich besonders gut für den Druck amorpher Metalle. Die kleinen Strahldurchmesser ermöglichen höchste Oberflächengüten. Dadurch wird die Nachbehandlung der Applikationen vereinfacht bzw. sogar nichtig gemacht. Überschüssiges Pulver kann für den weiteren Bauprozess „inert“ aufbereitet werden, also unter Schutzgas. Dies schützt das Material vor schädlichen Einflüssen wie Sauerstoff, der rasch mit metallischen Gläsern reagiert. Mit einem Strahldurchmesser von 55 µm erzeugt der Laser ein kleines Schmelzbad. Die Wärme wird schnell abgeführt und die kritische Abkühlgeschwindigkeit von 200 Kelvin pro Sekunde eingehalten. Das Metall kann so nicht kristallisieren. In der TruPrint 2000 belichten sogar zwei 300 Watt starke Laser den gesamten Bauraum parallel. So können amorphe Bauteile hochqualitativ und produktiv in Serie gefertigt werden. Dank Condition Monitoring, Powder Bed Monitoring und Melt Pool Monitoring können zudem Fehler im Prozess schon früh erkannt werden. Eine runde Sache.

Ask the Expert: Unser Werkstoffspezialist Christian Schauer erklärt

Christian Schauer stellt die neuartige Werkstoffgruppe metallische Gläser und deren besondere Eigenschaften und Applikationen vor.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Service & Kontakt