Integrative Ausbildung: Eine tolle Alternative für die Eingliederung ins Berufsleben

Durch die Ausbildung im Rahmen eines Lehrverhältnisses mit verlängerter Lehrzeit oder eines Ausbildungsverhältnisses mit Teilqualifikation sollen Jugendliche, die aufgrund ihrer Einschränkung eine reguläre Lehre nicht abschließen können, eine berufliche Ausbildung erhalten und sich in das Berufsleben eingliedern können.

Einstiegsmöglichkeiten

Es gibt 2 Möglichkeiten für Sie:

1. Verlängerte Lehre: Die ursprüngliche Lehrzeit wird um 1 bzw. maximal 2 Jahren verlängert. Der Abschluss erfolgt mit einer Lehrabschlussprüfung.

2. Teilqualifizierung: Eine Teilqualifizierung kann 1 bis 3 Jahre dauern. Die Ausbildung wird auf bestimmte Teile eines Lehrberufes eingeschränkt, allenfalls ergänzt durch Teile eines weiteren Lehrberufes. Der Abschluss erfolgt mit einer Abschlussprüfung.

Voraussetzungen für eine integrative Ausbildung: Jugendliche zwischen 15 und 23 Jahren, die das Jugendcoaching durchlaufen haben und

  • am Ende der Pflichtschule sonderpädagogischen Förderbedarf hatten und/oder
  • keinen positiven Abschluss der Neuen Mittelschule aufweisen und/oder
  • einen Grad der Behinderung von mind. 30 % aufweisen und/oder
  • aus sonstigen in der Qualifikation des Jugendlichen liegenden Gründen der Abschluss eines regulären Lehrvertrages nicht möglich ist.

Beide Ausbildungsvarianten erfolgen in Kooperation mit Caritas unter dem Projekt Industrie.

Das Projekt Industrie begleitet und unterstützt Jugendliche mit besonderen Bedürfnissen (z.B. Lernschwäche, soziale/emotionale Beeinträchtigung,…) im Alter zwischen 15 und 23 Jahren während ihrer Lehr- bzw. integrativen Berufsausbildung (verlängerte Lehre oder Teilqualifizierung).

Nähere Informationen zum Thema Projekt Industrie finden Sie hier:

In folgenden Berufen können Sie eine integrative Ausbildung starten:

Metalltechnik

Sie zeichnen sich durch technisches Geschick aus, haben Interesse an der Herstellung von mechanischen Bauteilen, sowie am Zusammenbau von Maschinen und Geräten? Während der Ausbildung lernen Sie die Grundlagen der Metallbearbeitung, manuelles und maschinelles Fertigen von Werkstücken und Montage von Baugruppen für unsere Biegemaschinen der Serie TruBend.


Sie möchten sich bewerben? Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an industrie@caritas-linz.at.

Betriebslogistikkaufmann/-frau

Sie sind ordnungsliebend und sorgfältig? Dann haben Sie optimale Voraussetzungen für die Ausbildung zum Betriebslogistiker. Im Laufe Ihrer Ausbildung lernen Sie die fachgerechte und eigenverantwortliche Durchführung aller in der Logistik anfallenden Tätigkeiten. Ein wesentlicher Aufgabenbereich ist nicht nur die fachgerechte Vorgehensweise beim Entgegennehmen, Kontrollieren und Einlagern von Waren, sondern auch die Bereitstellung sämtlicher Materialien für die Produktion von unseren Biegemaschinen der Serie TruBend.


Sie möchten sich bewerben? Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an industrie@caritas-linz.at.

Systemgastronomiefachmann/-frau

Sie erhalten eine fundierte Grundausbildung im gastronomischen Bereich. Dabei sind Sie für das leibliche Wohl der Mitarbeiter, Kunden und Geschäftsleitung verantwortlich. Sie erlernen die Grundlagen fachgerechter Bewirtung und wir zeigen Ihnen die Zubereitung von Speisen. Neben der Planung und Koordinierung der gastronomischen Abläufe wirken Sie auch bei Großveranstaltungen und Events mit.


Sie möchten sich bewerben? Bitte senden Sie Ihre Bewerbung an industrie@caritas-linz.at.

Mehr erfahren

Kontakt
Ausbildungszentrum Österreich
E-Mail
Service & Kontakt