You have selected Österreich. Based on your configuration, United States might be more appropriate. Do you want to keep or change the selection?

Umwelt | TRUMPF
Globus aus Metall, mit 3D-Druck erstellt

Umwelt

Als langfristig handelndes Unternehmen sieht TRUMPF es als Teil seiner unternehmerischen Verantwortung an, umsichtig mit Ressourcen umzugehen und negative Auswirkungen auf die Umwelt möglichst zu vermeiden. Wir setzen uns daher ambitionierte, globale Klimaschutzziele und unterstützen mit unserer Klimastrategie das 1,5 Grad Ziel des Pariser Klimaabkommens. Damit richten wir uns klar am Reduktionspfad der Science Based Targets Initiative aus.

Klimaschutz

TRUMPF investiert bis 2030 fast 80 Millionen Euro in den Klimaschutz. Konkret fokussieren wir uns dabei auf folgende Maßnahmen: 

Reduktion des Energieverbrauchs

Wir wollen jährlich Einsparmaßnahmen in Höhe von 1,5% für Strom und 3% für Erdgas und Heizöl umsetzen (jeweils im Vergleich zum Jahr 2018/19). Bis 2030 reduzieren wir unseren Vebrauch um 25,5 Gigawattstunden und investieren hierfür rund 40 Millionen Euro.  Unser übergeordnetes Ziel ist es, trotz Wachstum unseren Energieverbrauch bis 2030 ungefähr konstant zu halten.

Nachhaltige Energieversorgung

TRUMPF baut die eigene Erzeugung von Energie aus erneuerbaren Quellen konsequent aus. Bis 2027 sollen alle geeigneten Dachflächen unserer weltweiten Standorte mit PV-Anlagen ausgestattet sein. Darüber hinaus beziehen wir zu 100% Strom aus erneuerbaren Quellen, indem wir hochwertige Zertifikate einkaufen und darauf achten, dass der Grünstrom von jungen, nicht subventionierten Anlagen kommt. 

Kompensation nicht vermeidbarer Emissionen

Über Zertifikate kompensiert TRUMPF nicht vermeidbare Emissionen, die durch die Verbrennung von Kraftstoffen, Heizöl und Erdgas entstehen. Mittelfristig wollen wir dieses Vorgehen erheblich reduzieren, indem wir uns mehr und mehr direkt an Nachhaltigkeitsprojekten beteiligen. Hierfür arbeitet TRUMPF mit Organisationen zusammen, die Klimaschutzprojekte weltweit umsetzen und damit gleichzeitig einen Nutzen für die Menschen vor Ort stiften. Die Projekte sind alle mit dem Gold-Standard oder vergleichbaren Zertifizierungen ausgezeichnet.

Energieeffizienz

Energieeffizienz ist für TRUMPF von höchster Priorität, damit Emissionen gar nicht erst entstehen. Uns ist es wichtig, nicht vorrangig Zertifikate zu kaufen, sondern Treibhausgasemissionen erst gar nicht zu verursachen. Dies fängt bei der Entwicklung unserer Produkte und der Auswahl der Komponenten an. Unsere Verfahren, Anlagen und Gebäude entsprechen dem aktuellen Stand der Technik. Ein zertifiziertes Energiemanagementsystem nach ISO 50001 ist seit einigen Jahren an allen europäischen Produktionsstandorten im Einsatz.

Energieeffizienz hat viele Facetten

Gebäude und Infrastruktur

An die Planung und den Betrieb unserer Gebäude legen wir strenge Standards. Besonderer Fokus liegt auf der Langlebigkeit unserer Bauten und Infrastruktur. Für unsere größeren Standorte arbeiten wir mit Energiemasterplänen, die Szenarien für die Vernetzung und Optimierung von Wärme- und Kälteströmen abbilden. Darüber hinaus senken wir durch regenerative Energieerzeugung unsere CO2-Emissionen.

Energieeffiziente Prozesse

Unser Ziel ist es, unsere Prozesse kontinuierlich zu optimieren, egal ob in der Produktion oder im Versuch. Gerade in nicht-produktiven Zeiten möchten wir unseren Energieverbrauch auf ein Minimum reduzieren und stellen daher unsere gesamten Produktionsabläufe regelmäßig auf den Prüfstand.

So sparen wir weltweit Emissionen ein

Nicht nur Show – Energieeffizienz in Ditzingen, Deutschland

In unserem Showroom in Ditzingen sparen wir durch den konsequenten Einsatz von Energiesparmodi unserer Festkörperlaser und die automatische Abschaltung über Nacht sowie am Wochenende fast 170 Tonnen COein.

Geothermie-Anlage in Taicang, China

Bei der Erweiterung des TRUMPF Werks in Taicang haben wir 170 Sonden in 100 Metern Tiefe und eine Wärmepumpe installiert, um die Temperatur im Boden zum Heizen und Kühlen des Gebäudes mittels Geothermie zu nutzen. Auf diese Weise werden rund 415 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart.

Betriebsoptimierung in Ditzingen, Deutschland

Bei der Herstellung und Entwicklung von Hochleistungslaserverstärkern, die zur Produktion von Mikrochips für die Halbleiterindustrie dienen, optimieren wir unsere Abläufe ständig, auch hinsichtlich der Energieeffizienz. Rund 207 Tonnen CO2 konnten durch Prozessumstellungen und den Einsatz einer energieeffizienten Feinst-Reinigungsanlage eingespart werden. Die Anlage befreit gedrehte und gefräste Teile energiesparend von Rückständen.

Optimierung der Beleuchtung in sämtlichen Gebäuden in Farmington, USA

In den USA vorhandene Leuchtstoffröhren haben wir durch Hochleistungs-LED-Retrofit ausgetauscht und so die energetische Leistung weiter optimiert. Damit wurden ca. 100 Tonnen CO2 eingespart.

Blockheizkraftwerk in Hettingen, Deutschland

Ein Blockheizkraftwerk in Hettingen erzeugt den Strom für unsere Produktion. Die dabei entstehende Abwärme wird für die Gebäudebeheizung genutzt. Einsparung: bis zu 100 Tonnen COpro Jahr.

Abschaltmanagement in der Produktion in Pasching, Österreich

Der Grundlastbedarf der Maschinen für die Biegewerkzeugherstellung in Pasching konnte durch konsequentes Ausschalten zum Schichtende und übers Wochenende gesenkt werden. Es werden 50 t CO2 pro Jahr gespart. Das österreichische Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus hat TRUMPF Österreich dafür die klimaaktiv-Auszeichnung für erfolgreiche Klimaschutzmaßnahmen verliehen.

Umstellung des Lackierprozesses in Liberec, Tschechien

Durch die Umstellung des Lackierprozesses benötigt die Farbe zur Trocknung weniger Wärme als bisher. Dadurch reduziert sich der Gasverbrauch, es werden 50 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart.

Beleuchtungs-Umrüstung in Freiburg, Deutschland

In Freiburg wurde im Geschäftsjahr 2018/19 großflächig auf LED umgerüstet. Dadurch werden 180 Tonnen CO2 pro Jahr gespart.

Mobilität

Stadtverkehr bei Nacht

Egal, auf welchem Weg unsere Beschäftigten zur Arbeit kommen, wir unterstützen sie mit attraktiven Angeboten dabei, ihre CO2-Emissionen zu reduzieren. Gleichzeitig möchten wir aber auch die Mobilität am Ditzinger Standort selbst sowie den Verkehr zwischen den einzelnen Firmenstandorten so ressourcenschonend wie möglich gestalten. Bei unserem Fuhrpark reduzieren wir außerdem die CO2-Emissionen bis 2030 um 25 % im Vergleich zum Geschäftsjahr 2018/19. Dies erreichen wir u.a. durch eine Elektrifizierung der TRUMPF Geschäftswägen und Poolfahrzeuge.

So ermöglicht TRUMPF nachhaltige Mobilität

Betriebliches Mobilitätsmanagement

TRUMPF möchte den CO2-Abdruck seiner Mitarbeiter für den Weg zur Arbeit deutlich reduzieren. Daher bieten wir unter anderem die Möglichkeit, ein Business-Bike kostengünstig zu leasen. Darüber hinaus stehen Zweiradfahrern zahlreiche Stellplätze für Fahrräder, E-Bikes und Motorräder, Duschen sowie absperrbare Spinde zur Verfügung. Mit dem Jobticket wird zudem die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln gefördert. Für Fahrten auf dem Ditzinger Firmengelände kommt außerdem ein Street-Scooter zum Einsatz, also jener Elektrotransporter der Deutschen Post, den TRUMPF selbst mitentwickelt hat.

Mehr Erfahren
Elektromobilität

2019 eröffnete TRUMPF eine der größten Elektrotankstellen Deutschlands in Ditzingen. 86 Ladepunkte stehen Mitarbeitern im neuen, firmeneigenen Parkhaus zur Verfügung. Die installierten Ladeboxen haben gemeinsam eine Leistung von beinahe 1.000 Kilowatt. So geben wir Mitarbeitern die Möglichkeit, ihr Auto bequem während der Arbeitszeit zu laden. Als Hochtechnologieunternehmen sind wir jedoch nicht nur Anwender alternativer Elektro-Antriebstechnologien, sondern auch ein wichtiger Ausrüster. Zahlreiche TRUMPF Laser sind unter anderem in der Batteriefertigung für Elektromotoren weltweit im Einsatz.

Mehr Erfahren

Wir sind Mitglied

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Kontakt
TRUMPF Maschinen Austria
Fax 07221 60342050
E-Mail
Downloads
Service & Kontakt