You have selected Schweiz. Based on your configuration, United States might be more appropriate. Do you want to keep or change the selection?

Losgröße 1 | TRUMPF
Keyvisual Losgröße 1

Bis zur Losgröße 1: die Aufträge werden kleiner und kleiner

Keine Fertigung gleicht der anderen, aber eines haben alle gemeinsam – die Losgrößen sinken. Gleichzeitig werden die geforderten Lieferzeiten immer kürzer. Deshalb haben wir Experten, die Abläufe direkt vor Ort analysieren und soweit optimieren, dass sich auch Losgröße 1 wieder lohnt.

So viel können Sie einsparen – nutzen Sie Ihr Potenzial!

75 %

Planung & Verwaltung

Mit einer intelligenten Fertigungssteuerung planen Sie nicht nur effizienter, sondern wickeln Aufträge auch schneller und automatisierter ab.

50 %

Intralogistik & Rüsten

Rüsten Sie Ihre Maschinen automatisiert und verwalten Sie sowohl Ihr Lager als auch Ihre Werkzeuge digital.

80 %

Selbstorganisation des Bedieners

Profitieren Sie von elektronischen Echtzeit-Analysen und haben Sie alle fertigungsrelevanten Informationen immer im Blick.

Auf das große Ganze kommt es an

Aus Erfahrung wissen wir: Häufig fehlt Blechfertigern die Transparenz über den Auftragsstatus, die Kapazitäten oder die Auslastung. Gleichzeitig ist der manuelle Koordinations- und Abstimmungsaufwand hoch und fehleranfällig. Um wirtschaftlicher zu arbeiten und die Durchlaufzeiten zu reduzieren, müssen auch die indirekten Prozesse optimiert werden. Vom Angebot bis zum Versand der Teile, wir schaffen mit Ihnen ein flexibles und durchgängiges Gesamtsystem.

Portrait von Robert Herold

Mit TruConnect Produktionslösungen optimieren Sie Ihre direkten und indirekten Prozesse und setzen Schritt für Schritt Ihre Smart Factory um.

Robert Herold
Smart Factory Consultant

Ob groß oder klein: so lohnt sich jeder Auftrag

Warum vernetzt fertigen?

Auf eine Stunde Bearbeitungszeit kommen etwa vier Stunden indirekte Tätigkeiten. Die Folge: Bei immer weiter sinkenden Losgrößen nimmt der Aufwand für indirekte Prozesse überhand. Denn sie machen etwa 80 % aller Abläufe aus. Genau hier liegt die Chance der vernetzten Fertigung. Gelingt es Ihnen, den Aufwand für indirekte Prozesse an die sinkenden Losgrößen anzupassen, lohnt sich selbst Losgröße 1 wieder.

Warum ist der Laser das perfekte Werkzeug 4.0?

Laser beim Schneidvorgang

Schnell, direkt, flexibel: die Digitalisierung braucht ein Instrument, das so ist wie Sie

In der Smart Factory sind Werkstücke beispielsweise mit einem Data-Matrix-Code versehen. Mit diesem kann das System abrufen, welchen Weg das Teil durch die Anlagen nimmt und wie es bearbeitet werden soll. Transportsysteme und Bearbeitungsstationen halten sich an die Vorgaben. Damit dies funktioniert, braucht die Produktion ein hochflexibles, leicht steuerbares Werkzeug wie den Laser. Die Codes selbst bringt ein Markierlaser auf: Eindeutig lesbar auf allen Oberflächen, mit kameragestützter Bildverarbeitung während des Markiervorgangs. Der Code enthält alle anderen Informationen zur vollständigen Weiterbearbeitung und Rückverfolgbarkeit.

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Kontakt
Benjamin Neumann
TruConnect Produktmanagement
Fax +49 7156 303932291
E-Mail

Dominique Hensel
Smart Factory Consultant
E-Mail
Service & Kontakt