Für die Bereitstellung dieser Website nutzen wir Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin verwenden, ohne die Einstellungen für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden sind.
historical picture of a booth of TRUMPF at a trade show in Hanover Germany

Stationäre Maschinen setzen sich durch

1950-1959
historical picture of the TAS 4 machine of TRUMPF

1950

Das Unternehmen überspringt die Umsatzmillion

Das Unternehmen beschäftigt 145 Mitarbeiter und überspringt die Umsatzmillion. Die TAS 4 wird gebaut, die erste TRUMPF Aushauschere mit verstellbarem Hub. Die stationären Maschinen bewirken eine Vergrößerung und Internationalisierung des Unternehmens.

Berthold Leibinger beginnt im August 1950 eine Ausbildung im Unternehmen seines Patenonkels Christian Trumpf. Sein Lehrlingsvergütung beträgt 65 D-Mark im Monat.

historical picture of a TRUMPF booth at an internationl trade show

1953

Internationalisierung

TRUMPF ist nun auch international auf Messen präsent und beginnt einen Kundenstamm im Ausland aufzubauen. Die Aushauscheren werden erfolgreich weltweit vertrieben. Dies erfordert einen zweiten Produktionsstandort.

historical picture showing Berthold Leibinger and Hugo Schwarz

Hugo Schwarz wird Gesellschafter und kaufmännischer Geschäftsführer. Er ist in dieser Position bis 1978 für das Unternehmen tätig.

historical picture of the company building of TRUMPF in Hettingen Germany

1955

TRUMPF eröffnet ein Werk in Hettingen auf der Schwäbischen Alb

Heute ist Hettingen mit rund 460 Mitarbeitern ein wichtiger Drehpunkt im Fertigungsverbund der TRUMPF Gruppe und das Kompetenzzentrum für leistungsstarke Stanzmaschinen. Hergestellt werden außerdem Lasermaschinen und Teile/Baugruppen für Lasermaschinen.

historical picture of Berthold Leibinger

1956

Verbesserung des Schneidprozesses bei Aushauscheren

Berthold Leibinger beginnt 1956 mit einer experimentellen Diplomarbeit bei TRUMPF und befasst sich mit der Verbesserung des Schneidprozesses bei Aushauscheren. Nach dem Erhalt seines Diplomzeugnisses von der Universität Stuttgart 1957 arbeitet Leibinger bei TRUMPF, bis er 1958 eine Anstellung bei der Cincinnati Milling Machine Company in Cincinnati, Ohio/USA, dem damals größten Werkzeugmaschinenhersteller der Welt, antritt. 

historical picture of a copy punching machine from TRUMPF

1957

NC-Steuerung

TRUMPF patentiert die Koordinatenführung von Blechen: Sie ist Ausgangspunkt für die NC-Steuerung, die bald auf allen Werkzeugmaschinen zum Einsatz kommen wird. Diese technische Entwicklung überwindet die manuelle Führung des Bleches durch den Bediener der Maschine und ermöglicht millimetergenaues Nibbeln (fortgeführtes Stanzen) von Ausschnitten und Konturen. Die Koordinatenführung ist der erste Schritt zur numerisch gesteuerten Vorschubbewegung.

historical advertising leaflet of the hand guided machines from TRUMPF
1934-1949

Handgeführte Maschinen zur einfachen Blechbearbeitung

historical picture showing a worker with a deburrer
1960-1967

Neue Verfahren

Vor

Kontakt

Dr. Alexandra Fies
Historische Kommunikation
Fax: +49 7156 303932911
E-Mail
Service & Kontakt