Für die Bereitstellung und Funktionalität dieser Website nutzen wir Cookies. Wenn wir Cookies auch für weitere Zwecke nutzen dürfen, klicken Sie bitte hier. Informationen zum Deaktivieren von Cookies und Datenschutz
Trumpf Azubine Julia Nagel erklärt Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier und seiner Frau Elke Büdenbender einen Markierlaser.

Bundespräsident Steinmeier besucht „Lernfabrik 4.0“

Hoher Besuch im Beruflichen Schulzentrum Bietigheim-Bissingen: Azubis von TRUMPF erklären Frank-Walter Steinmeier die Funktionsweise des Markierlasers TruMark 5010.

Frank-Walter Steinmeier zu Besuch im BSZ Bietigheim

Im April 2018 besuchte Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die „Lernfabrik 4.0“ des Beruflichen Schulzentrums in Bietigheim-Bissingen. Während einer Schulstunde erklärten die Azubis dem Bundespräsidenten, wie sie in der „Lernfabrik 4.0“ realitätsnah digitale Prozessketten kennenlernen - von der Entwicklung über die Fertigung und Montage bis hin zur gesamten Auftragsabwicklung. Zudem erklärte die TRUMPF Auszubildende Julia Nagel dem Staatsoberhaupt, wo in diesem Prozess der Markierlaser TruMark 5010 zum Einsatz kommt. „Es hat richtig Spaß gemacht, mit unserem Bundespräsidenten über die technische Funktionsweise unserer Maschine zu sprechen. Ein bisschen aufgeregt ist man natürlich auch. Der Bundespräsident kommt ja auch nicht alle Tage zu Besuch“, sagt Nagel.

Die „Lernfabrik 4.0“ wurde im Oktober 2017 eröffnet. Sie ist eines der vielen Leuchtturmprojekte für die Digitalisierung und berufliche Bildung in Baden-Württemberg. TRUMPF unterstützt die „Lernfabrik 4.0“ mit 50.000 Euro in Form des Markierlasers TruMark 5010 einschließlich sämtlicher Schulungsleistungen zur Bedienung und Applikation.

Digitalisierung dank TRUMPF Maschine

Das auf der Anlage hergestellte Lehrstück ist ein kleines Fahrzeug, bestehend aus einer Kunststoff-Karosserie, einer Aluminium-Bodenplatte und zwei Achsen. Die Bodenplatte wird mit Hilfe des TRUMPF Lasers beschriftet, unter anderem mit den Produktionsdaten in Form eines QR-Codes; diese wiederum steuern dann die weitere Fertigung individuell. Laser-markierte Data-Matrix-Codes finden sich auch an den Anlagenkomponenten mehrfach wieder. An den einzelnen Montagestationen geben sie weitergehende Informationen zum jeweiligen Montageschritt.

Mehr erfahren

Kontakt
Corporate Responsibility
E-Mail
Service & Kontakt