You have selected International - Deutsch. Based on your configuration, United States might be more appropriate. Do you want to keep or change the selection?

Pressemitteilung Detailseite | TRUMPF

TRUMPF tritt Catena-X Automotive Network bei

Allianz schafft sicheren und unternehmensübergreifenden Austausch von Daten // TRUMPF ist damit Teil eines Netzwerks, dass aktiv die europäische Cloud- und Dateninfrastruktur gestaltet

Ditzingen, 05. August 2021 – TRUMPF tritt dem Catena-X Automotive Network e.V. bei. Entsprechende Verträge zum Beitritt des Vereins haben Vertreter des Hochtechnologieunternehmens und der Allianz für sicheren und standardisierten Datenaustausch nun unterzeichnet. Das Netzwerk soll den unternehmensübergreifenden Austausch von Daten über die gesamte Wertschöpfungskette im Automobilbau ermöglichen. Als langjähriger Partner der Automobilindustrie und führender Ausrüster für die Elektromobilität verfügt TRUMPF über fundiertes Wissen im Bereich vernetzte Fertigung. Als Leitanbieter und Leitanwender für digital vernetzte Maschinen, Software und Services für die Blechbearbeitung bringt TRUMPF zudem Knowhow über Fertigungsabläufe bei kleinen und mittelständischen Unternehmen mit in das Netzwerk ein. Anwendungen dieser Branche sollen Erkenntnisse über den gesamten Fertigungsprozess vom kleinen Zulieferer bis zum Hersteller in der Automobilbranche liefern. „Wir rüsten sowohl große Automobilhersteller als auch mittelständische Firmen mit unseren Lösungen aus. Unser Wissen aus beiden Welten bringen wir gerne in das Catena-X Netzwerk ein. Ziel ist, gerade auch Kleinunternehmen den schnellen und einfachen Zugang zu einer europäischen Cloud- und Dateninfrastruktur zu ermöglichen. Datenaustausch über die gesamte Lieferkette hinweg ist der Schlüssel für eine starke europäische Automobilindustrie“, sagt Thomas Schneider, Geschäftsführer Forschung & Entwicklung des Geschäftsbereichs Werkzeugmaschinen.
 

Über die gesamte Lieferkette nutzbare Daten

Die Vision von Catena-X ist die Entwicklung einer anwenderfreundlichen Umgebung für den Aufbau, den Betrieb und die Nutzung von Daten entlang der gesamten automobilen Wertschöpfungskette. Das Netzwerk soll beispielsweise dabei helfen, die Qualität der Automobilproduktion und Nachhaltigkeitsstandards über die gesamte Lieferkette hinweg zu sichern. Mitglieder im Netzwerk sind unter anderem BMW, Mercedes-Benz, Siemens, BOSCH, BASF, SAP, Fraunhofer und DMG MORI. Darüber hinaus sind schon jetzt mehrere kleine und mittlere Unternehmen an Bord. Ziel ist es, dass bis 2022 die ersten 1.000 Unternehmen die Catena-X Services nutzen.

Zu dieser Presse-Information stehen passende digitale Bilder in druckfähiger Auflösung bereit. Diese dürfen nur zu redaktionellen Zwecken genutzt werden. Die Verwendung ist honorarfrei bei Quellenangabe „Foto: TRUMPF". Grafische Veränderungen – außer zum Freistellen des Hauptmotivs – sind nicht gestattet. Weitere Fotos sind im TRUMPF Media Pool abrufbar.

TRUMPF Zentrale in Ditzingen

Thomas Schneider

Thomas Schneider

Geschäftsführer Forschung & Entwicklung des Geschäftsbereichs Werkzeugmaschinen

Vernetzte Produktion

Vernetzte Produktion

TRUMPF ist Leitanwender und Leitanbieter für die vernetzte Fertigung. In seiner Smart Factory in Ditzingen laufen die Daten von rund 30 Maschinen und Anlagen in einem Control Center zusammen.

Ansprechpartner

Dr. Manuel Thomä
Pressesprecher
E-Mail
Service & Kontakt