Länder-/Regionen- und Sprachauswahl

TRUMPF präsentiert die nächste Generation flexibler Faserlaser

Neue Faserlaser-Baureihen TruFiber P und TruFiber S für anspruchsvolle industrielle Schweiß- und Schneidapplikationen // robust, zuverlässig, wartungsarm // hohe Prozessstabilität über Jahre hinweg // flexible Komplettlösung aus einer Hand

Ditzingen/München, 27. April 2022 – Das Hochtechnologieunternehmen TRUMPF präsentiert auf der Fachmesse „LASER – World of Photonics“ in München die neue Faserlaser-Baureihen TruFiber P und TruFiber S und läutet damit ein neues Zeitalter in der Lasertechnik ein. „Die neue Generation der Faserlaser ist für unsere Kunden strategisch wichtig. Faserlaser werden aufgrund ihrer hohen Flexibilität in den nächsten Jahren die Anwendungen unserer Kunden und unser Produktportfolio entscheidend prägen“, sagt Thomas Fehn, als Geschäftsführer bei TRUMPF verantwortlich für den weltweiten Service und Vertrieb in der Lasertechnik. Die neuen Laser mit bis zu 6 kW sind echte Industrie-Allrounder für Schweißen und Schneiden, dicke, dünne oder besonders anspruchsvolle Materialien. Mit Laserleistungen von bis zu sechs Kilowatt bei hoher Strahlqualität und einem ausgefeilten Zusammenspiel aus Optiken, Sensorik und Software eignen sich die neuen Faserlaser für ein breites Anwendungsspektrum in verschiedenen Branchen. Hierbei überzeugen die TruFiber Laser insbesondere durch ihre hohe Leistungsstabilität, die auch über lange Betriebszeiten hinweg erhalten bleibt.

TruFiber S – der Alleskönner

Mit den beiden Baureihen TruFiber P und TruFiber S bietet TRUMPF Lösungen für alle Integratoren und Anwender. Der TruFiber S kombiniert eine leistungsfähige Strahlquelle mit erweiterten Funktionen wie beispielsweise BrightLine Weld. Mit dieser Technologie lässt sich die Qualität und die Produktivität des Prozesses steigern. Mit BrightLine Weld lässt sich die volle Laserleistung flexibel auf den Kern und den ihn umschließenden Ring eines „2 in 1 – Laserlichtkabels“ aufteilen. Die Strahlführung des TruFiber S verfügt über ein oder zwei Abgänge. Dadurch lassen sich zwei Anlagen mit Laserlicht versorgen. Zudem lassen sich die Laserlichtkabel einfach ein- und ausstecken. Das macht den TruFiber S insbesondere für große Fertigungslinien interessant, beispielsweise in der Automobilindustrie.

TruFiber P – die günstigere Alternative

Der TruFiber P bietet einen Abgang mit festgespleißtem Laserlichtkabel und bietet die Option VariMode. Damit lässt sich die Strahlcharakteristik des Lasers an verschiedene Fertigungsanforderungen anpassen. Das ermöglicht eine hohe Bearbeitungsgeschwindigkeit, insbesondere bei dünnen Blechen aus Stahl und Aluminium, aber auch bei reflektierenden Materialien wie Kupfer oder Messing. In weniger als vierzig Millisekunden kann VariMode das Strahlprofil verändern und ermöglicht beste Oberflächenqualität beim Einstechen und Schneiden von dicken Blechen aus Baustahl. Mit VariMode lassen sich die Schneid- und Einstechgeschwindigkeit erhöhen, die Kosten durch niedrigere Prozesszeiten senken und die Prozessqualität von Schneid- und Schweißanwendungen verbessern.

Verlässlichkeit über Jahre

Die aktive Leistungsregelung der neuen Faserlaser TruFiber S und TruFiber P sorgen dafür, dass die Laserleistung konstant bleibt. Ein Leistungssensor vergleicht im Mikrosekundentakt den eingestellten Wert im Laser mit dem aktuellen Wert. Bei einer Abweichung erfolgt eine automatische Nachregulierung. So wird sichergestellt, dass die Laserleistung Tag für Tag und über Jahre hinweg konstant bleibt. Beim Remote-Schweißen und -Bohren helfen robuste Bearbeitungsoptiken und programmierbare Fokussieroptiken aus der PFO-Serie. Für Sicherheit beim Schweißen sorgt die Bildverarbeitung VisionLine. Sie erkennt automatisch, wo das Bauteil geschweißt werden muss. CalibrationLine Focus und CalibrationLine Power prüfen und korrigieren in regelmäßigen, individuell definierbaren Abständen die Fokuslage und die Laserleistung am Werkstück.    

Smarte Prozessüberwachung

Das Echtzeit-Überwachungstool Smart View Services bietet einerseits übersichtliche Dashboards und einfache Anzeigen für die Kunden, mit denen sie überall auf der Welt die wichtigsten Daten ihrer Laser überwachen können. Andererseits werden die Daten mit Hilfe dieser Lösung an TRUMPF gesendet. Dort kontrollieren die Experten ständig, ob die Parameter in Ordnung sind, und leiten mit Hilfe von Machine Learning notwendige Wartungsarbeiten ab. Dadurch lässt sich die Verfügbarkeit und die Effizienz der Fertigungsanlage erhöhen.

Über eine Schnittstelle kann der Kunde sämtliche Daten von Laser, Optik und Sensorik in seine Datenbank auslesen. Er kann dadurch alle prozessrelevanten Parameter auf einfache Art archivieren und zu Qualitätszwecken über Jahre hinweg nachverfolgen.

 

Zu dieser Presse-Information stehen passende digitale Bilder in druckfähiger Auflösung bereit. Diese dürfen nur zu redaktionellen Zwecken genutzt werden. Die Verwendung ist honorarfrei bei Quellenangabe „Foto: TRUMPF". Grafische Veränderungen – außer zum Freistellen des Hauptmotivs – sind nicht gestattet. Weitere Fotos sind im TRUMPF Media Pool abrufbar.

Thomas Fehn, Geschäftsführer TRUMPF Lasertechnik

„Faserlaser werden aufgrund ihrer hohen Flexibilität in den nächsten Jahren die Anwendungen unserer Kunden und unser Produktportfolio entscheidend prägen.“

Faserlaser

Optikaufbau in einem TRUMPF TruFiber Faserlaser.

TruFiber 6000 P

Mit sechs Kilowatt Laserleistung ist der TruFiber 6000 P ein industrieller Allrounder zum Schweißen und Schneiden von dicken, dünnen oder besonders anspruchsvollen Materialien.

TruFiber 6000 S

Die Strahlführung des TruFiber S verfügt über ein oder zwei Abgänge. Dadurch lassen sich zwei Anlagen mit Laserlicht versorgen. Zudem lassen sich die Laserlichtkabel einfach ein- und ausstecken. Das macht den TruFiber S insbesondere für große Fertigungslinien interessant, beispielsweise in der Automobil-Industrie.

Ansprechpartner

Dr. Manuel Thomä
Pressesprecher
E-Mail
Service & Kontakt