Für die Bereitstellung und Funktionalität dieser Website nutzen wir Cookies. Wenn wir Cookies auch für weitere Zwecke nutzen dürfen, klicken Sie bitte hier. Informationen zum Deaktivieren von Cookies und Datenschutz

Verbinden mit Falzschließern und Fügepressen

Wenn Sie zwei Werkstücke miteinander verbinden kommen häufig mechanische Fügeverfahren zum Einsatz. Dabei unterscheiden sich unsere Falzschließer und Fügepressen grundlegend voneinander.

Verfahren Falzschließer

Die Falzverbindung weißt eine leichte Vorspannung auf und ist nahezu Luft- und Flüssigkeitsdicht. Das Biegen erfolgt in drei Biegestufen von 30°, 75° und 90°. Dabei wird die Oberflächenstruktur nicht beschädigt und die Maschine passt sich automatisch an unterschiedliche Blechdicken an.

Verfahren Falzschließer

TRUMPF Falzschließer schließen Pittsburghfalze in einem selbsttätigen, beinahe geräuschlosen Roll-Gleitverfahren. Die Vorbereitung der Falze erfolgt dabei auf einer stationären Maschine. Sie formt die Ränder des Blechteils um. Anschließend wird ein Stehfalzblech auf den Pittsburghfalz gesteckt. Somit können Sie zwei oder mehrere Werkstücke miteinander verbinden. 

Beim Falzschließer TruTool F 125 werden die vorbereiteten Winkel- und Stehfalze hämmernd zugedrückt und dicht verschlossen. Das frei stehende Werkzeug schließt vorgebogene Falze auch in Ecken und Winkeln. Ein gefederter Hammer sorgt für gleich bleibende Qualität, auch bei Blechdickenschwankungen.

Vorteile

  • Konstante Falzqualität an geraden und gebogenen Blechen
  • Schnell herzustellende Falzverbindungen mit hoher Belastbarkeit

Verfahren Fügepressen

Verfahren Fügepresse

Beim sogenannten Durchsetzfügen werden die Bleche zuerst aufeinander gelegt. Danach schneidet das Werkzeug in einem kombinierten Stanz- und Umformvorgang einen Steg in beide Bleche. Das obere Blech wird dabei formschlüssig mit dem unteren verbunden und die Bleche ineinander verhakt. Dabei entsteht eine unlösbare Verbindung ohne Zusatzwerkstoffe oder Wärme. Für den Fügeprozess müssen Sie das Material weder vor- noch nachbearbeiten. Kosten für Verbindungselemente wie Schrauben oder Nieten entfallen. Das emissionsfreie Verfahren ist kostengünstig und stellt dauerhafte und dichte Verbindungen mit ansprechender Optik her. Fügen bietet sich als wettbewerbsfähige Alternative zu Punktschweißen, Nieten oder hydraulischen Verfahren.

Vorteile

  • Keine Vor- oder Nachbearbeitung
  • Für formschlüssige, korrosionsbeständige Verbindungen
  • Ersetzt Verbindungselemente wie z. B. Nieten oder Schrauben
  • Keine Wärmeentwicklung oder Funkenflug
  • Keine giftigen Gase oder Dämpfe

Diese Themen könnten Sie auch interessieren

Kontakt

TRUMPF Maschinen Austria
Fax +43 7221 60342050
E-Mail
Service & Kontakt

Close

Country and language selection

Please note

You have selected Austria . Based on your configuration, United States might be more appropriate. Do you want to keep or change the selection?

Austria
United States

Or select a country or region.