Länder-/Regionen- und Sprachauswahl

Fachkräftemangel: TRUMPF stellt so viele Auszubildende ein wie noch nie

Mehr als 100 neue Auszubildende und dual Studierende am TRUMPF Standort in Ditzingen // Gut die Hälfte der Ausbildungsplätze mit IT-Bezug // Neu: Duales Studium zum Spezialisten für Cybersicherheit

Ditzingen, 25. August 2022 – Mehr als 100 junge Menschen starten am 1. September 2022 ihre Ausbildung oder ihr duales Studium bei TRUMPF in Ditzingen. Das Hochtechnologieunternehmen bildet einen großen Teil der Auszubildenden auch in Informatik aus. „Als Unternehmen tragen wir eine Mitverantwortung dafür, dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Die Ausbildung ist hier das zentrale Instrument. Deshalb bieten wir viele Plätze an, die einen IT-Bezug haben oder sich ganz auf dieses Thema fokussieren“, sagt Marco Klein, Ausbildungsleiter bei TRUMPF in Ditzingen. Neben Fachinformatikern und Spezialisten für die digitale Vernetzung bildet TRUMPF auch Fachkräfte im Bereich Cybersicherheit aus.

Neu: Spezialisierung auf dem Gebiet der Cybersicherheit

Mit dem steigenden Digitalisierungsgrad in der Produktion steigt auch der Bedarf an Experten, die die Sicherheit von vernetzten Fabriken gewährleisten. Diesem wachsenden Bedarf trägt TRUMPF Rechnung und bildet ab September erstmals zwei Spezialisten für den Bereich Cybersicherheit in Kooperation mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg aus. „Das Thema Cyber Security nimmt einen immer höheren Stellenwert ein und folgt in der Industrie eigenen Regeln. Deshalb ist es richtig, dass die Universitäten reagieren und speziell auf das Thema zugeschnittene Studiengänge mit Praxisbezug anbieten“, sagt Marco Klein.

Experten für die vernetzte Fabrik gesucht

TRUMPF bildet ebenfalls zum ersten Mal sogenannte Fachinformatiker Digitale Vernetzung aus. Die Auszubildenden lernen, Maschinen digital miteinander zu verbinden. In sogenannten Smart Factories lassen sich diese Maschinen dann per Tablet oder sogar per Smartphone steuern. Auch abseits der Produktion steigt der Anteil digitalisierter Geschäftsprozesse. Deswegen gibt es mittlerweile einige Studiengänge, die betriebswirtschaftliche oder ingenieurstechnische Inhalte mit IT-Knowhow anreichern. Digital Business Management und Integrated Engineering sind nur zwei Beispiele für solche dualen Studiengänge, die TRUMPF anbietet.

Neues Ausbildungszentrum ab Frühjahr 2023

Aufgrund der wachsenden Zahl an Auszubildenden und dual Studierenden baut TRUMPF seine Kapazitäten am Standort aus. Bereits Ende 2021 gab das Unternehmen bekannt, dass in Ditzingen ein neues modernes Ausbildungszentrum mit eigener Smart Factory entsteht. Schon ab dem ersten Lehrjahr erhalten dual Studierende und Auszubildende so die Möglichkeit, mit digital vernetzten Anlagen zu arbeiten. Im Frühjahr 2023 soll das TRUMPF Education Center seinen Betrieb aufnehmen.

 

Zu dieser Presse-Information stehen passende digitale Bilder in druckfähiger Auflösung bereit. Diese dürfen nur zu redaktionellen Zwecken genutzt werden. Die Verwendung ist honorarfrei bei Quellenangabe „Foto: TRUMPF". Grafische Veränderungen – außer zum Freistellen des Hauptmotivs – sind nicht gestattet. Weitere Fotos sind im TRUMPF Media Pool abrufbar.

Auszubildende in der TRUMPF Lehrwerkstatt

In der TRUMPF Lehrwerkstatt lernen Auszubildende, wie digitale Lösungen die Fertigung verbessern. Ab 2023 steht den Auszubildenden im neuen TRUMPF Education Center eine eigene Smart Factory zur Verfügung. (Quelle: TRUMPF)

Ansprechpartner

Catharina Daum
Sprecherin Spezialthemen
E-Mail
Service & Kontakt