You have selected Deutschland. Based on your configuration, United States might be more appropriate. Do you want to keep or change the selection?

Pressemitteilung Detailseite | TRUMPF

TRUMPF gründet Unternehmen für Ortungstechnologie

Neue Ortungschips können etwa W-LAN-Router, 5G-Sender oder Industrieleuchten zu einem Ortungsnetzwerk erweitern // CEO Eberhard Wahl: „Markt für industrielle Positionierung und Navigation mit hohem Wachstumspotenzial“ // Offener Standard omlox ermöglicht effizienten Einsatz in der Fertigung

Ditzingen, 01. Juli 2021 – Das Hochtechnologieunternehmen TRUMPF hat am 1. Juli 2021 die Gesellschaft „TRUMPF Tracking Technologies GmbH“ gegründet. Das Unternehmen entwickelt und produziert Ortungssoftware und -elektronik für Fabrikausrüster, die sie in ihre Produkte einbauen können. Dadurch lassen sich elektronische Geräte wie W-LAN-Router, 5G-Sender oder Industrieleuchten zu einem Sender für Ortungstechnologie aufrüsten. Sie können dann beispielsweise in Fertigungsfabriken dafür sorgen, dass sich Produktionsaufträge und einzelne Produkte orten und nachverfolgen lassen. „Mit unseren standardisierten Ortungslösungen ermöglichen wir smarte Logistik für die vernetzte Fertigung. Unser Angebot basiert auf offenen Standards und legt damit die Basis für einen anbieteroffenen und wirtschaftlichen Einsatz“, sagt Eberhard Wahl, CEO von TRUMPF Tracking Technologies. Das Unternehmen beschäftigt zunächst rund 20 Mitarbeiter.

Unabhängig von der Übertragungstechnologie orten

Zudem entwickelt TRUMPF Tracking Technologies ein Betriebssystem, mit dem sich Ortungsnetzwerke betreiben, überwachen und steuern lassen. Es basiert auf dem offenen Industrie-Standard „omlox“ und funktioniert deshalb unabhängig von der Ortungstechnologie und bei unterschiedlichen Anbietern. „Der omlox-Standard ermöglicht, verschiedene Hardware, Software und Services nahtlos miteinander zu vernetzten. Anwender können dadurch verschiedene Applikationen auf unserer Ortungsinfrastruktur ohne zusätzliche Hardware-Kosten aufbauen“, sagt Franz Lehmann, CTO von TRUMPF Tracking Technologies. Durch den omlox-Standard lassen sich Technologien wie Bluetooth, WIFI oder Ultrabreitband gemeinsam nutzen. Für die Fertigung eignet sich insbesondere die Ultrabreitband-Technologie, weil sie sich im Vergleich zu anderen Übertragungstechnologien zuverlässig im Bereich metallischer Maschinen oder Produkte einsetzen lässt. Sitz der neuen Gesellschaft ist Ditzingen.

                                                                 
Zu dieser Presse-Information stehen passende digitale Bilder in druckfähiger Auflösung bereit. Diese dürfen nur zu redaktionellen Zwecken genutzt werden. Die Verwendung ist honorarfrei bei Quellenangabe „Foto: TRUMPF". Grafische Veränderungen – außer zum Freistellen des Hauptmotivs – sind nicht gestattet. Weitere Fotos sind im TRUMPF Media Pool abrufbar.

Ortung

Ortung in der Fertigung: Durch den offenen Standard omlox lässt sich die Intralogistik verbessern.

Rückverfolgbarkeit

Durch Ultrabreitband-Technologie lassen sich auch Produkte in der Fertigung in metallischer Umgebung zuverlässig nachverfolgen.

Nachverfolgung

Nachverfolgung von automatisierten Transportsystemen, Paletten oder Gabelstaplern: Durch den offenen Standard omlox lassen sich Ortungslösungen verschiedener Hersteller kombinieren.

Ansprechpartner

Dr. Manuel Thomä
Pressesprecher
E-Mail
Service & Kontakt