Länder-/Regionen- und Sprachauswahl

Keine Chance für die Konkurrenz – Schaltschränke nach Maß in wenigen Tagen

Das Unternehmen Trystar will seinen Kunden stets einen unvergleichlichen Mehrwert bieten. Individuelle Lösungen und schnelle Markteinführung sind für den CEO Rick Dahl daher entscheidende Faktoren für den Erfolg seiner Schaltschränke für temporäre, mobile Stromversorgungslösungen. Doch vor einigen Jahren stießen die alten Maschinen des Unternehmens an ihre Grenzen. Sie konnten mit dem Ausbau der Produktlinien und den immer größeren Abmessungen der Schränke nicht mehr mithalten. Trystar investierte in neue Laser- und Biegemaschinen von TRUMPF. Eine TruPunch 5000 und eine TruLaser Robot 5020 ergänzten das Portfolio. Nun produziert Trystar mit seinem TRUMPF Maschinenpark schneller und wirtschaftlicher als jemals zuvor. Und liefert qualitativ hochwertige, maßgeschneiderte Produkte, bei denen die Konkurrenz nicht mithalten kann.

Trystar, LLC.

www.trystar.com

Trystar ist ein Hersteller und Händler von mobilen und stationären Stromversorgungslösungen, Industriekabeln und Stromversorgungszubehör für den weltweiten Einsatz. Seit knapp zwei Jahrzehnten fertigt das Unternehmen Kabel. Die Blechfertigung kam erst vor acht Jahren hinzu. Damals wollten Rick Dahl, CEO von Trystar, und sein Sohn erstmals mit einer Kreissäge Leitungskästen bauen. Das war ihr Einstieg in das temporäre Stromversorgungsgeschäft.

Branche

Elektronik

Standort

Faribault (USA)

Mehr anzeigen
TRUMPF Produkte
  • TruPunch 5000
  • Sheet Master
  • TruLaser Robot 5020
Anwendungen
  • Stanzen
  • Laserschweißen

Herausforderungen

Acht Jahre nach dem Einstieg in die Blechbearbeitung und das temporäre Stromversorgungsgeschäft sind die Produktionsmittel von Trystar der Entwicklung nicht mehr gewachsen. „Mit dem Ausbau unserer Produktlinien und den immer größeren Abmessungen unserer Schränke stießen wir bald an die Grenzen der Leistungsfähigkeit und Lebensdauer der alten Maschinen. Wir mussten investieren“, erklärt Jim Koberg, Vice President of Factory Operations. Das galt auch für einen alten Schweißroboter. „Das alte System arbeitete unpräzise, war teuer und nur für Produkte aus Baustahl geeignet“, erklärt Brian Amacher, Director of Purchasing and Sourcing.

Unser Umsatz ist mit unseren Fähigkeiten gewachsen, da wir sehr schnell am Markt sind.

Rick Dahl
CEO von Trystar, LLC.

Lösungen

Trystar investiert in eine TruPunch 5000 mit SheetMaster. Zwar scheint die 14-fache Leistung zunächst etwas überdimensioniert. Doch das Argument überzeugte, dass die Ingenieure damit neue Produkte entwickeln können. Mit der TruPunch 5000 bringen sie an den Gehäusen Kiemen, Anstanzungen, Gewindebohrungen, Schlitze, Scharniere und Rollsicken zur Versteifung an. Den Schweißroboter tauscht Trystar gegen eine Laserzelle vom Typ TruLaser Robot 5020. „Jetzt produzieren wir mit zwanzigfacher Geschwindigkeit und erzielen eine viel höhere Qualität,“ sagt Amacher. Das Schweißen des Verteilerelements dauert nur noch dreieinhalb Minuten statt eine Stunde. „Unser Umsatz ist mit unseren Fähigkeiten gewachsen, da wir sehr schnell am Markt sind“, bekräftigt Dahl.

 

Umsetzung

„Wir haben TRUMPF Maschinen gekauft, weil wir das Gefühl hatten, dass wir in sie hineinwachsen können, aber der eigentliche Vorteil lag darin, dass wir ausschließlich TRUMPF Technik angeschafft haben und dadurch automatisch eine nahtlose Produktionslinie aufbauen konnten, denn die Systeme sind so konstruiert, dass sie sich leicht integrieren lassen und gut miteinander harmonieren,“ sagt Dahl. Die neueste Maschinentechnik begeistert. „Unsere Mitarbeiter sind alle sehr stolz, mit den besten Maschinen der Welt arbeiten zu dürfen.“

Ausblick

Trystar Produkte gibt es fast überall. Opfer der Überschwemmungen in Baton Rouge profitieren ebenso von den mobilen Stromversorgungslösungen von Trystar wie die Bevölkerung in von Waldbränden, Stürmen und ähnlichen Naturkatastrophen verwüsteten Gebieten. „Die unterschiedlichen Anforderungen verlangen genau die kreativen, kurzfristig herstellbaren und flexiblen Lösungen, die wir Dank der TRUMPF Maschinen bereitstellen können“, erläutert Amacher. „Die konsistenten Plattformen und die TruTops-Software unterstützen die optimale Verknüpfung dieser Technologien und liefern beste Ergebnisse.“

Erfahren Sie mehr über unsere Produkte