Für die Bereitstellung und Funktionalität dieser Website nutzen wir Cookies. Wenn wir Cookies auch für weitere Zwecke nutzen dürfen, klicken Sie bitte hier. Informationen zum Deaktivieren von Cookies und Datenschutz

2007 übernimmt Tanja Schröder den elterlichen Betrieb. Doch die Fertigung war bald nicht mehr schnell und flexibel genug, um am Markt zu bestehen. Mutig investierte sie 2012 kurzentschlossen in eine gebrauchte Laserschneidmaschine von TRUMPF. Es folgten eine TruBend 3120, eine TruBend 7036, eine TruLaser 1030 fiber und eine TruLaser Tube 5000. Heute hat Tanja Schröder vier TRUMPF Maschinen, zehn Angestellte – und jeden Tag viele kleine Erfolgserlebnisse.

Branche

Blechbearbeitung

Mitarbeiterzahl

10

Standort

Thalmässing (Deutschland)

„Wenn man sich nicht bewegt, bewegt man nichts“: Tanja Schröders Erfolgsformel

Mut ist für Blechbearbeiterin Tanja Schröder das A und O als Unternehmerin. Denn „wenn man Angst hat vor Entscheidungen, dann bewegt sich nichts“. Mit ihrer Bereitschaft, beherzt nach vorne zu schauen, hat sie den Familienbetrieb aus der Krise manövriert.

Herausforderungen

Rund 50 Jahre besteht Beer Metallbau bereits. Für Inhaberin Tanja Schröder kam der Knackpunkt 2012. Damals liefen die Geschäfte immer schlechter und sie sah akuten Handlungsbedarf. Die Fertigung war einfach nicht schnell und flexibel genug, um ausreichend Aufträge an Land zu ziehen. Sie erkannte: Wenn sie jetzt keine mutige Investition tätigt, wird es mit der Firma früher oder später zu Ende gehen – und sie entschied sich ziemlich spontan, in eine gebrauchte Laserschneidmaschine von TRUMPF zu investieren. „Ich glaube, ich kaufe mir jetzt einen Laser“, entschied sie im Vorfeld eines Messebesuchs – und setzte das Vorhaben mit einer TRUMPF Gebrauchtmaschine direkt um. 

"Als der Laser dastand, war klar: Wir brauchen noch etwas zum Abkanten. Mit der TruBend Biegemaschine ging es vollends aufwärts mit dem Betrieb. Damit sind wir total gut aufgestellt und fertigen flexibel auch Muster- und Einzelteile."

Tanja Schröder
Inhaberin

Lösungen

Auf die Laserschneidmaschine folgte die erste Biegemaschine. Mit dem Maschinenpark wächst das Teilespektrum von Beer. Auch die Auftragskurve zeigt steil aufwärts. „Wir bekommen viel mehr Aufträge, weil wir viel mehr abdecken können.“ Flexibel fertigen sie für Kunden auch Musterteile und Einzelteile komplett. Mit ihrem Maschinenpark – aktuell einer Laserschneid-, zwei Abkant- und einer Laser-Rohrschneidmaschine – fühlt sich Tanja Schröder „total gut aufgestellt“. Dabei ist ihr wichtig, dass ihr Lieferant nicht nur vor, sondern auch nach dem Kauf zuverlässig bleibt. Dass ihr Ansprechpartner bei TRUMPF direkt in ihrer Nähe ist, gibt ihr Sicherheit: „Es war für mich ganz wichtig, dass ich weiß: Wenn es brennt, dann sind sie da.“

Umsetzung

Mit der Technik kommen Tanja Schröder und ihr Team von Anfang an gut zurecht. Auch das Abkanten empfindet sie dank cleverer Maschinenfunktionen als vergleichsweise einfach: „Bei der TruBend, da schreibe ich mein Programm, baue meine Werkzeuge ein und der Winkel kommt so raus, wie ich ihn haben will. TRUMPF macht es einem schon ziemlich leicht, von der Steuerung her.“ Man merkt ihr an, dass sie ihre Arbeit gerne macht. „Ich komme jeden Morgen motiviert in den Betrieb. Die Mitarbeiter sind total klasse, wir haben tolle Maschinen und jeden Tag viele kleine Erfolgserlebnisse – das tut einfach gut“.

Ausblick

Einen Wunschzettel für neue Maschinen hat Tanja Schröder immer im Kopf – und Ideen, was sie aus ihren Maschinen noch herausholen kann. Die Finanzierung war dabei noch nie ein Hindernis: „Es ist eigentlich ein einfaches Schema: Ich sage dem Außendienst, was ich gerne hätte, und er arbeitet eine passende Finanzierung aus. Bislang hat es immer gut geklappt“.

Erfahren Sie mehr über die Maschinen

- / -

Close

Country/region and language selection

Please take note of

You have selected Germany. Based on your configuration, United States might be more suitable. Would you like to keep or change the selection?

Germany
United States

Or, select a country or a region.